Kompaktstudium
Zertifizierter Erbschaftsplaner (EAFP)

Leitgedanken

Im Kontext des Übergangs eines Vermögens von einer Generation zur nächsten kann sich der Finanzberater als Intermediär, also Mittler zwischen den Wünschen der vererbenden und der erbenden Generation etablieren. Der mit dem Erbgang verbundene Tod ist nach wie vor ein Tabuthema, dem sich der Finanzberater bisher bestenfalls in abstrakter Form (Risiko-LV u.ä.) genähert hat. Um dem Berater Leitlinien im Umgang mit diesem Themenkreis zu geben, werden die psychologischen und emotionalen Aspekte sowohl bei einer intergenerativen Beratung wie auch im Erbfall intensiv behandelt.

Kundenseitig besteht eingehender Informations- und Beratungsbedarf. Durch einschlägiges Wissen in diesem Bereich findet ein Kompetenztransfer zu anderen Themen statt und die emotionale Bindung des Kunden wird gesteigert und die Akquisition neuer Kunden unterstützt.

Nach den aktuellen sozio-ökonomischen Panels errechnen sich für die nächste Dekade j ä h r l i c h e  Vermögenszugänge aufgrund von Erbschaften bei den Privathaushalten in Deutschland in Höhe von ca. 50 Milliarden Euro; das sind jedes Jahr mehr als 2 % des Bruttoinlandsprodukts.

Zielsetzung und Inhalt

Das Kompaktstudium vermittelt in konzentrierter Form einen Überblick über die Möglichkeiten einer Optimierung der Nachfolgeregelung unter finanziellen und persönlichen, familiären Gesichtspunkten. Die Teilnehmer lernen die Grundlagen des gesetzlichen Erbrechts sowie die Gestaltungsmöglichkeiten durch letztwillige Verfügungen bzw. Erbverträge kennen. Sie sind in der Lage, die mit dem Thema "Erben und Vererben" verbundenen emotionalen Besonderheiten zu berücksichtigen. Voraussetzungen, im Vorfeld erbrechtlicher Entscheidungen mit dem Rechtsberater des Kunden eine quantitative und qualitative, auf die individuelle Kundensituation zugeschnittene Lösung zu erarbeiten.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Das Kompaktstudium richtet sich an Finanzberater, an Berater bei Banken, Sparkassen, genossenschaftlichen Kreditinstituten, an Versicherungsvermittler und an andere freie Berater, die den großen Markt an Erbschafts- und Nachfolgeregelungen qualifiziert für sich nutzen möchten.

Das Kompaktstudium Erbschaftsplaner (EAFP) setzt Grundkenntnisse des bürgerlichen Rechts sowie allgemeine Kenntnisse aus den Bereichen Immobilien und Anlageprodukte voraus, erworben durch berufliche Erfahrungen und/oder bereits absolvierte Weiterbildungen in der Finanz-, Vermögens- oder Rechtsberatung.

Kursdauer

Drei mal 2-Tage Blockseminar inkl. Fach-Zertifikatsprüfung.

Kursgebühren

Kursteilnahme: 1.950,- €
Prüfungsgebühr:  195,- €
(jeweils zuzügl. der gesetzl. Mehrwertsteuer)

Prüfungen

Die Anmeldung zur Prüfung ist fakultativ, zur Erlangung des Zertifikates aber Voraussetzung.
Die Prüfungen finden in Form schriftlicher Klausuren statt (Gesamtdauer 180 Minuten).

Curriculum (auszugsweise)

Intergenerative Finanzberatung

  1. Stellenwert der Finanzberatung in der Erbschaftsplanung
  2. Erkundung des Kundenwunsches
  3. Erben und Vererben in Deutschland

Rechtliche Ebene

  1. Gesetzliche Erbfolge
    -  Erbfolge der Verwandten
    -  Erbrecht des Ehepartners
  2. Testament und Erbvertrag
  3. Verfügungen und Vollmachten
    -  Vorsorge-, Betreuungs-, Behörden-, postmortale Bankvollmacht
    -  Patientenverfügung
    -  Befreiung von der Schweigepflicht
    -  Verfügung zur Totensorge, Erklärung über die Pflege

Wirtschaftliche Ebene

  1. Vermögensaufteilung
    -  Instrumente der Erbaufteilung
    -  Schenkung unter Auflage
  2. Schenkung- und Erbschaftsteuer
    -  Steuerpflichtige Vorgänge
    -  Bemessungsgrundlage
    -  Steuerklassen und Freibeträge
    -  Wertermittlung von Vermögen

Emotionale Ebene

  1. Umgang mit dem Thema "Tod"
  2. Intergenerativer Interessenausgleich
  3. Psychologische Situation im Todesfall
  4. Streitvermeidung im Todesfall

Besonderheiten bei Unternehmen

  1. Nachfolgeregelung der Unternehmensleitung
  2. Umgang mit Erbengemeinschaften
  3. Nachfolgeregelungen ausgewählter Unternehmensformen

Besonderheiten bei Auslandsvermögen

  1. Deutsche Vollmachten im Ausland
  2. Immobilienvermögen im Ausland
    -  Europa ( Spanien, Italien, Frankreich, Dänemark ...)
    -  USA und Kanada

Übungen und Musterfälle

europäische Akademie für Finanzplanung

Kurstermine und
Veranstaltungsort

Nächster Kurs:

Frühjahr 2018

Unterrichtszeiten:
Freitags:
10:00 bis 18:00 Uhr
Samstags: 
09:00 bis 16:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Bad Homburg v.d.H.

Suche: